SIEG GEGEN DRAGONS FUTURE TEAM

Im zweiten Heimspiel der heurigen Saison trafen die Ultimate Amstetten Thunder auf das Future Team der SsangYong Danube Dragons. Im Vorfeld war eines klar, ein Sieg war unbedingt erforderlich, um weiterhin im Playoff-Rennen zu bleiben. Zuletzt traten die Amstetten Thunder 2019 in der AFL gegen die Danube Dragons an. Das Team II spielt heuer erstmals in der Division 1 und musste sich bis jetzt in allen Spielen klar geschlagen geben. Trotzdem durfte man den Gegner nicht unterschätzen. Durch gutes Coaching und dem großen Spielerpool durch das AFL-Team waren die Dragons vorab schwer einzuschätzen.

Nach dem Kickoff starteten zuerst die Danube Dragons mit der Offense. Diese konnte allerdings schnell wieder gestoppt werden. Ein Quarterback Sack durch Matthias Wallner und Michael Schützeneder zwang die Dragons schlussendlich zum Punten. Dadurch erhielten die Amstetten Thunder erstmals das Ballrecht und gelangten, durch eine schöne Kombination aus Läufen und kurzen Pässen, bis zur sieben Yard-Linie der Gegner. Die gute Feldposition brachte am Ende jedoch keine Punkte. Die Offense der Thunder konnte den vierten Versuch nicht verwandeln und so ging der Ball wieder zurück an die Danube Dragons. Nachdem der Drive für die Wiener zunächst gut startete, hieß es schnell wieder Endstation und der nächste Punt folgte. Wieder in Ballbesitz erzielten daraufhin die Ultimate Amstetten Thunder den ersten Touchdown des Tages durch einen eindrucksvollen Run von Runningback Benjamin Liedlbauer. Den Extrapunkt verwandelte Jonas Leitzinger zum 0:7.

Im nächsten Drive der Wiener ließ die Defense der Thunder erneut keine Punkte zu, weshalb die Dragons ihr Ballrecht abermals durch einen Punt abgeben mussten. Der Punt wurde allerdings durch Matthias Wallner geblockt, wodurch die Offense der Amstetten Thunder den Ball in einer sehr guten Feldposition erhielt. Trotz der guten Ausgangslage gestaltete sich der Drive zunächst schwierig, da die Defense der Danube Dragons gut verteidigte und bis zum vierten Versuch dagegenhielt. Die Amstetten Thunder entschieden sich erneut dazu den letzten Versuch auszuspielen und wurden dieses Mal auch belohnt. Ein tiefer Pass auf Philip Hofschwaiger brachte die nächsten Punkte für die Ultimate Amstetten Thunder. Jonas Leitzinger stellte mit dem Extrapunkt auf 0:14. Der nächste Drive der Dragons blieb erneut erfolglos. Matthias Wallner zeigte abermals mit einem Quarterback Sack seine Defense-Qualitäten. Nach dem Punt der Dragons übernahm wieder die Offense der Amstetten Thunder. Der Drive startete zunächst gut, kam jedoch zum Stocken und so wurde der vierte Versuch erneut ausgespielt.

Ein großartiger Scramble von Quarterback Lukas Kerschbaummayr und ein kurzer Pass auf Simon Kalkhofer brachten nicht nur die nächsten Punkte aufs Scoreboard, es war auch der erste Touchdown für unseren jungen Receiver. Jonas Leitzinger war erneut für den erfolgreichen Extrapunktversuch verantwortlich. Somit lautete der neue Spielstand 0:21. Die Danube Dragons blieben auch in ihrem nächsten Drive erfolglos. Alexander Aigner fügte den Wienern mit einem Quarterback Sack großen Raumverlust zu. Der darauffolgende Punt-Return durch Mukisa Kato brachte die Amstetten Thunder bis zur gegnerischen 18 Yard-Linie. Mit einem tiefen Pass in die Endzone auf Simon Kalkhofer konnte der nächste Touchdown erzielt werden. Den Extrapunkt verwandelte erneut Jonas Leitzinger. Mit nur wenigen Sekunden auf der Uhr entschieden sich die Dragons dazu die erste Spielhälfte abzuknien und mit einem 0:28 Rückstand in die Pause zu gehen.

In der zweiten Spielhälfte starteten die Amstetten Thunder mit der Offense. Durch einen starken Lauf von Benjamin Liedlbauer stand man schnell wieder vor der gegnerischen Endzone. Die Chancen zum Punkten waren da, konnten jedoch nicht genutzt werden und so mussten die Thunder den Ball wieder an das Future Team abgeben. Die Defense der Amstetten Thunder hatte die Dragons allerdings gut unter Kontrolle und zwang sie erneut zum Punten. Das Mostviertler Footballteam startete nach einem guten Return erneut an der Mittellinie und konnte sich wieder gut über das Feld vorarbeiten. Mit einem Pass auf Philip Hofschwaiger erzielten die Ultimate Amstetten Thunder den nächsten Touchdown. Der Extrapunktversuch war nicht erfolgreich. Der nächste Drive der Danube Dragons startete zunächst besser, am Ende war auch dieses Mal die Defense zu übermächtig und es folgte der nächste Punt.

Wieder in Ballbesitz konnten nun vor allem die jungen Spieler der Amstetten Thunder ihr Können unter Beweis stellen. Nach einer Pass-Interference der Dragons Defense hatte die Thunder Offense den Ball zunächst in einer guten Ausgangslage. Leider konnten keinen weiteren First Downs mehr erzielt werden und so erhielten die Danube Dragons das Ballrecht zurück. Die Defense der Amstettner ließ jedoch keinen Raumgewinn zu und der Drive der Wiener wurde erneut mit einem Punt beendet. Somit hatten die Amstetten Thunder das Angriffsrecht zurück und konnten dieses auch nutzen. Jakob Zeitlhofer erzielte nach einem tiefen Pass von Lukas Kerschbaummayr seine ersten Punkte für das Team Thunder. Die anschließende 2-Point-Conversion, die von Paul Kriener erfolgreich gefangen wurde, musste nach einer Flagge leider wieder aberkannt werden. Jonas Leitzinger verwandelte daraufhin den Extrapunkt und stellte damit auf 0:41.

Im letzten Drive der Danube Dragons konnten sie zunächst guten Raumgewinn erzielen. Nach einem Scramble des Quarterbacks Florian Prumüller sah es zunächst so aus, als ob dieser den Ball verloren hätte. Matthias Wallner schnappte sich den Fumble und konnte diesen bis in die gegnerische Endzone zurücktragen. Leider wurde der Touchdown nicht gegeben, da der Quarterback der Dragons den Ball nicht gefumbelt, sondern in diesem Fall nach vorne weggeworfen hatte. Am Ende konnten die Danube Dragons II keine weiteren Yards mehr erzielen. Somit ging der Sieg in dieser Begegnung mit 0:41 deutlich an die Ultimate Amstetten Thunder, die offensiv sowie defensiv ein großartiges Spiel geliefert haben. Wir bedanken uns bei den Danube Dragons II für das faire Spiel und sind schon gespannt auf das Rematch in Wien Anfang Juni. Nach dem zweiten Erfolg in der heurigen Division 1 sind die Ultimate Amstetten Thunder somit weiterhin auf Playoff-Kurs.

Defense Coordinator Christian Böhm über das Future Team: „Obwohl wir im Vorfeld als Favoriten galten, wollten wir das Team II der Dragons nicht unterschätzen. Es ist ein gut gecoachtes Team und ein respektabler Gegner.“ Weiters spricht Böhm über die Teamleistung: „Wir haben rasch ins Spiel gefunden und konnten dadurch alles umsetzen, was wir uns vorgenommen haben. Die Dragons haben uns wie erwartet ein hartes und faires Spiel geliefert, trotzdem konnten wir einen Pausenstand von 28:0 erzielen. Diese Führung haben wir genutzt, um in der zweiten Spielhälfte vor allem unseren jungen Spielern Erfahrungen sammeln lassen zu können.“

Headcoach Phillip Garcia sieht es ähnlich: „Wir haben ein gutes Spiel gespielt, in dem wir in allen vier Vierteln unseren Plan umsetzen und dadurch einen ungefährdeten Sieg einfahren konnten. Wir haben uns wenige Fehler geleistet, wodurch wir offensiv punkten konnten und auf der defensiven Seite keinen einzigen Score zugelassen haben. Es war ein großartiges Spiel für uns, in dem wir auch einigen unserer jungen Spieler Spielzeit geben konnten.“

Bereits am kommenden Wochenende geht es mit den nächsten Spielen in der Division 1 weiter. Am Sonntag, dem 01. Mai, treffen die Ultimate Amstetten Thunder auswärts auf die Fehervar Enthroners aus Ungarn. Die bis dato ungeschlagenen Enthroners zählen zu den stärksten Teams der Liga, entsprechend motiviert bereitet sich das Team der Amstetten Thunder auf die Begegnung vor. #rollthunder

Endstand: 0:41 | Scoreboard: (0/7, 0/21, 0/6, 0/7)

Touchdowns/Punkte:

2 TD #82 Philip Hofschwaiger (Amstetten Thunder)

2 TD #17 Simon Kalkhofer (Amstetten Thunder)

1 TD #24 Benjamin Liedlbauer (Amstetten Thunder)

1 TD #3 Jakob Zeitlhofer (Amstetten Thunder)

Fotos: © Sabrina Waldbauer

Einen Kommentar hinterlassen